Irland kompakt - Die grüne Insel in sieben Tagen erleben

Haben Sie Lust das pulsierende Dublin zu entdecken, an den Cliffs of Moher in die Ferne zu blicken, durch Kloster- und Burgruinen zu spazieren und sich bei einem Whiskey zu entspannen? Dann kommen Sie doch mit uns auf eine Busrundreise durch Irland!
Unsere Auszubildende Ann-Kathrin hat für Sie unsere Busreise "Irland kompakt" getestet. Mit einem Direktflug ab Hamburg ging es für sie im bequemen Reisebus für 7 Tage zu den kulturellen Höhepunkten und Naturwundern der "Grünen Insel". Lesen Sie hier, was Ann-Kathrin von ihrer Reise berichtet:
 

Während der Panoramafahrt durch Dublin lernte ich viel über die Stadt und ihre Geschichte kennen. Unsere Reiseleitung gab uns viele historische und nützliche Informationen über die Geschichte der Stadt und der Republik Irland. Natürlich durfte auch ein Halt an der St. Patricks Cathedral nicht fehlen. Weiter ging es zur Teeling Whiskey Destillerie. Während der deutschsprachigen Führung lernten die Gruppe und ich viel über den Prozess der Whiskey Destillation und im Anschluss gab es ein Tasting.
Am Abend fand der optional zubuchbare Ausflug "Irischer Abend" statt. Bei einem 4-Gänge- Menü und klassischer irischer Musik und klassischem Tanz ließ ich mich zusammen mit meinen Mitreisenden von der Kultur des Landes treiben. Ein Erlebnis für jeden, der die irische Folklore mag oder kennen lernen möchte.
 

Auf dem Weg von Dublin nach Birr hielten wir am Monasterboice. Dies ist eine historische Klosteranlange aus der Zeit der Kelten. Besonders beeindruckend sind die beiden Hochkreuze und der Rundturm. 
Was auf einer Rundreise durch Irland auch nicht fehlen darf, ist die Burren Region. Sie wird auch als „der Mond Irlands“ bezeichnet, da sie auf einer Fläche von 1.300 km² durch den grauen Kalkstein einer Mondlandschaft ähnelt. Wolters Rundreisen setzt sich für den Schutz und Erhalt des Erbes der Burren Region ein, indem 1€ pro Gast an den Burrenbeo Trust gespendet werden.
Das Highlight des Tages und mein persönliches Highlight der Reise war der Besuch der Cliffs of Moher. Ein etwa pro Strecke vier Kilometer langer Fußweg führt hier entlang der Klippen. Während eines Spaziergangs, oder eher einer kleinen Wanderung, ließ ich die Natur auf mich wirken. Die 200 Meter hohen, aus dem Meer ragenden Felsen bieten einen atemberaubenden und weiten Blick auf das Meer und die gesamte Felslandschaft. Auch das Cliffs of Moher Besucherzentrum und das Café laden zum Verweilen ein. Das Besucherzentrum informiert über die Geschichte der Cliffs of Moher. 

  • Der Burren

    "Der Mond Irlands"

  • Die Kühe

    Es leben mehr Rinder als Menschen in Irland.

  • Die Cliffs of Moher

    Das spektakuläre Highlight meiner Reise! 

Die nächste Tagesetappe führte von Shannon nach Killarney. Nach einer Panoramafahrt durch Limerick ging es in den malerischen Ort Adare. Häuser mit Reetdächern machen diesen Ort ganz besonders.
Von Adare aus ging es weiter nach Killarney. Bei der Kutschfahrt durch den Killarney Nationalpark erklärte uns der Kutscher, man nennt sie dort Jarveys, vieles über die Natur des 10.125 Hektar großen Nationalparks. Die Kutschfahrt endet am Ross Castle, wo dann auch die zubuchbare Bootsfahrt stattfindet. Während der einstündigen Bootsfahrt gibt der Skipper auch viele weitere Informationen zu der Flora & Fauna des Nationalparks. Beide Ausflüge sind absolut empfehlenswert! Beide Ausflüge bieten viele Informationen zu der Natur und sind absolut empfehlenswert.  
 

Mein weiteres persönliches Highlight war der Tagesausflug entlang des Ring of Kerry. Die Busfahrt führte entlang der malerischen Landschaft Irlands. Während dieser Fahrt wird einem schnell bewusst, warum Irland auch die Insel mit den „40 Shades of Green“ bezeichnet wird.
Der Ort Waterville ist der erste Stopp des Tages gewesen. Hier hatte einst Charlie Chaplin gerne seinen Urlaub verbracht. 
Ein weiteres Ziel des Tages war der Derrynane National Historic Park. Dort befindet sich das Wohnhaus des irischen Freiheitskämpfers Daniel O’Connell. Während der Führung lernte ich viel über dessen bewegtes Leben. Ein kleiner Geheimtipp: Es lohnt sich durch den Garten und zum Meer zu gehen. Hinter einem grünen Hügel kommen Sie zu einem wunderschönen kleinen Strand. Dieser Ausflug schließt den Tagesausflug entlang des Ring of Kerry ab.
 

Der letzte Tag der Rundreise führte von Castleisland zuerst in den Südosten nach Cork. Cork’s Stadtkern wird durch den River Lee getrennt und bietet so ein wunderschönes Stadtbild. Besonders imposant ist die Saint Fin Barre’s Cathedral in der Bishop Street mit ihren schönen Glasfenstern. Bei typisch irischem Wetter mit „liquid sunshine“, so nennen die Iren den Regen, ging es weiter zum Rock of Cashel. Dieser zählt bis heute zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Irlands.

Die ehemalige Kathedrale lässt sich bereits von der Ferne aus erkennen. Sie war früher Krönungsstätte der Könige von Munster und auch der Ort, an dem der heilige Patrick den König im 5. Jahrhundert zum christlichen  Glauben bekehrt haben soll. Im Museum des Rock auf Cashel kann man auch noch das originale St. Patricks Cross aus dem 12. Jahrhundert besichtigen. Während meines Besuchs war das Museum aufgrund von Renovierungsarbeiten leider geschlossen. Die ganze Ruine der einstigen Kathedrale imponiert in ihrer Erscheinung. Vom unmittelbar angrenzenden Friedhof sieht man die Weite der Landschaft und kann diese auf sich wirken lassen. Da wir noch etwas Zeit hatten, habe ich mir den Ort Cashel noch einmal angeschaut. Vom Rock of Cashel aus erreicht man das Zentrum in etwa 10 Minuten. Cashel ist eine kleine Stadt mit vielen kleinen Läden, die unter anderem auch Kunsthandwerk verkaufen.

Danach ging es zurück zum Ausgangspunkt der Rundreise, nach Dublin. Das Clayton Hotel Liffey Valley liegt am Rand der Stadt, aber in der Nähe befindet sich ein großes Einkaufscentrum.  Am Abend mussten wir dann Abschied von unserer Reiseleitung nehmen. Sie hatte uns die ganze Woche über begleitet, bei Fragen zur Seite gestanden und einen sehr guten Job gemacht. 

Die Woche in Irland hat mich sehr begeistert und ich habe in der Zeit die Insel in all ihren Facetten kennen lernen dürfen. Sie beeindruckt unter anderem mit ihrer Natur und der Freundlichkeit der Iren. Die Reise „Irland kompakt“ ist die perfekte Reise für alle, die Irland kennen lernen wollen. Während der Reise werden viele wichtige Sehenswürdigkeiten in der Republik Irland angefahren. Auch die optionalen zubuchbaren Ausflüge sind sehr zu empfehlen, da sie das „Erlebnis Irland“ komplett machen noch mehr verdeutlichen und den Reisenden sowohl die Kultur als auch die Natur näherbringen.

Ich werde Irland gerne noch einmal besuchen!

"Féach leat Éire go luath"

(Bis bald, Irland)

  • Teeling Whiskey Destillerie, Dublin

  • Häuser mit Reetdach, Adare

  • Saint Fin Barre's Cathedral, Cork

Sie  haben auch Lust auf  Irland bekommen?